Fünf Dinge, die ihr in eurer Hochzeitseinladung erwähnen solltet

Eure Einladung ist zweifelsohne der wichtigste Teil eurer Papeterie. Warum da alle so einen großen Zirkus drum betreiben? Darum:

Mit der Einladung halten eure Gäste ein Stück eurer Vorfreude, eurer Arbeit und eurer Hochzeit in ihren Händen.

Und mit diesem Papier übertragt ihr zumindest einen Teil davon. Ein Lächeln beim Öffnen und ein schöner Moment beim Bestaunen und Lesen. Die Karte bekommt ihren Platz am Kühlschrank und wird seine Besitzer nun die nächsten Monate an euren bevorstehenden Tag erinnern. Gar nicht so unwichtig, oder?

Ganz praktisch gesehen, stimmt ihr eure Gäste damit schon mal positiv auf den Tag ein. Wenn ihr euren Gästen schon vorab gute Laune machen könnt, warum solltet ihr das nicht tun?

Grundsätzlich gilt für eure Einladungen und eure gesamte Hochzeit:

So wenig Stirnrunzeln und so wenig „Hää“ wie möglich verursachen. Wenn alles klar formuliert ist vermeidet ihr extra Arbeit in Form von Nachfragen bei euch und Unruhe aufgrund von Ungewissheit bei euren Gästen. Wenn eine außenstehende Person nach dem Lesen der Einladung keine Fragen mehr hat, kann ich euch nur gratulieren.

Aber Obacht: Das bedeutet nicht, dass ihr so viel Text wie möglich auf eure Seiten quetschen sollt. Denn sind wir mal ehrlich: Was machen wir, wenn wir zu viel Text sehen? Das altbekannte Aufschieben und ja dann … Wird es nie gelesen.

Essentials:

Einige Informationen sind mehr als klar und gehören definitiv groß und deutlich auf eure Hochzeitseinladung. Dazu gehören:

  • Das Datum und am besten auch gleich der Wochentag dazu
  • Der Ort mit dem Namen der Location und der Adresse
  • Die Uhrzeit
  • Eure Namen mit eurer Adresse und den Telefonnummern (Geht nicht davon aus, dass Tante X und Cousine Y auch eure Nummern gespeichert haben.)

Und nun zu den fünf Informationen, die eure Einladung für alle hilfreich gestalten:

1 | Der Tagesablauf:

Mit einer bloßen Uhrzeit ist niemandem so recht geholfen. Menschen sind in der Regel entspannter, wenn Sie wissen, worauf Sie sich einlassen. Ihr ladet zu 15 Uhr ein, folgende Fragen stellen sich eure Gäste:

  • Sollte ich vorher etwas essen oder gibt es einen Snack vor dem Abendessen?
  • Gibt es einen guten Zeitpunkt um später zu kommen wenn ich nicht pünktlich kommen kann, aber auch nicht mitten in die Trauung platzen möchte?
  • Ist der Ablauf kinderfreundlich oder sollte ich mich gleich um Betreuung kümmern?

Nicht immer steht der Ablauf schon beim Drucken der Karten zu 100% fest, aber eine grobe Idee hilft euch und euren Gästen. So könnt ihr eure Gäste auch auf eine eventuelle Fotopause hinweisen. Findet euer Hochzeitstanz gegen 21 Uhr statt, können sich ältere Gäste oder Familien darauf einstellen, bis zu diesem Zeitpunkt zu bleiben.

Ihr habt Angst, euren Zeitplan nicht einhalten zu können? Das macht nichts, eine grobe Idee hilft schon.

Tipp: Eine Timeline mit Symbolen und Uhrzeiten wirkt übersichtlicher und ansprechender. Beschränkt euch auf die wichtigsten Punkte des Tages, wie Ankunft, Trauung, Essen (Mittag, Kaffee & Kuchen, Abendessen), Hochzeitstanz oder Hochzeitstorte.

2 | Der Dresscode:

„Jeder soll kommen, wie er oder sie sich wohlfühlt“

… ist eine ausgesprochen schöne Idee. In der Theorie. In Wirklichkeit sorgt diese ungenaue Angabe dafür, dass eure Gäste sich mehr Gedanken als nötig machen und sich immer wieder fragen, ob sie damit nicht over- oder underdressed sind. Wenn ihr eure Gäste nicht verkleiden wollt, aber ihnen trotzdem einen groben Rahmen geben wollt, bieten sich folgende Angaben an:

  • Werft euch in Schale, aber fühlt euch wohl.
  • Sommerlich elegant
  • Casual chic
  • Cocktail
  • Gartenparty

Eventuell gibt es Besonderheiten, auf welche nicht alle vorbereitet sind. Findet die Trauung vielleicht auf einer Wiese statt und besonders dünne High Heels wären ungünstig? Haltet ihr euch besonders viel draußen auf oder die Location kann nicht gut geheizt werden? Dann weist auf jeden Fall darauf hin.

Tipp: Wenn Euch einheitliche Bilder wichtig sind, gebt euren Gästen eine Auswahl an Farben vor. Bedenkt jedoch auch: Eine Suche nach dem einen Outfit in diesen Farben kann Stress bedeuten. Außerdem ist es immer auch eine Frage des Budgets.

3 | Rückantwort

„Die werden sich dann ja sofort melden!“

Nein. Leider nein. Während man selbst das Versenden der Einladungen kaum abwarten kann und furchtbar aufgeregt ist, ist es für den ein oder anderen Gast einfach nur eine weitere Einladung im Briefkasten. Schnell abgelegt und dann vergessen. Seid nicht enttäuscht, wenn sich erst keiner meldet. Vergesst nicht, dass sich für euch zwar alles um diesen Tag dreht, aber eben nicht für alle anderen. Erinnert eure Liebsten doch einfach und fragt nach, ob Sie eure Einladungen erhalten haben.

Denkt vor allem daran, Ihnen einen Tag zu nennen, bis zu dem sie sich melden sollen. Wer sich dann nicht meldet, wird freundlich daran erinnert. Es wird jedoch immer Menschen geben, die selbst zwei Wochen vor der Hochzeit keine Antwort gegeben haben. Ärgerlich, ich weiß. Wir haben dann einfach mit Ihnen geplant und uns überraschen lassen. Manche Menschen lassen sich einfach nicht ändern.

Tipp: Wer für ein Schmunzeln sorgen möchte, wird etwas kreativer. So zum Beispiel:

„Wer sich bis zum 01.05.2019 nicht gemeldet hat, bringt sich bitte einen Stuhl und ein Sandwich mit. Danke!“

4 | Spend the Night with us!

Nicht alle eure Gäste kommen aus der Umgebung oder möchten sich nach der Feier auf den Heimweg machen. Andere lassen die Feier gerne im Hotel ausklingen und machen daraus einen Kurztrip. Hilfe kann dabei nicht schaden. Vor allem, wenn die Gäste nicht aus der Region kommen. Wenn ihr in einem Hotel feiert oder eure Location Zimmer vermietet, reserviert sie vorab und informiert eure Gäste über diese Möglichkeit. Denkt dabei immer zuerst an Euch und eure engsten Familienmitglieder und Trauzeugen. Gibt es diese Möglichkeit nicht oder ihr möchtet euren Gästen eine Auswahl zur Verfügung stellen, sucht vorab Hotels, Gasthöfe und Ferienwohnung in der Nähe raus. Eure Ansprechpartner in der Location sollten da gut informiert sein. So erspart ihr euren Gästen Arbeit und Stress und das alles sorgt am Ende dafür, dass ihre Vorfreude steigt. Die Arbeit, die ihr investiert, kommt demnach zu euch zurück.

Tipp: Um zu viel Text auf euren Einladungen zu vermeiden und alles noch einfacher zu machen, stellt die Übernachtungsmöglichkeiten auf eurer Website online. Am besten direkt mit einem Link zur Homepage des jeweiligen Hotels oder Gasthofes.

5 | Was wünscht ihr Euch denn?

Ja wie sagen wir es denn am besten? „Also, ja, eigentlich haben wir ja alles, also am besten wäre … Geld.“  Wie schön wäre es, wenn ihr euch diese, irgendwie oft unangenehme Frage ersparen könntet. Denn sind wir ehrlich: Wer eine Hochzeit plant und vor allem bezahlt, braucht Geld. Wie schön wäre es also, wenn eure Gäste euch dabei helfen könnten und euch somit eure nächste Reise oder einen anderen Wunsch ermöglichen?

Ihr habt spezielle Wünsche und möchtet euch diese erfüllen lassen? Lasst es eure Gäste wissen und nehmt ihnen damit das Grübeln.

Tipp: Wenn euch das Formulieren schwer fällt, sagt es euren Gästen doch mit Bildern.

Hochzeitseinladung Geld wünschen
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir euch das Bild oben nur mit Wasserzeichen präsentieren. Wir möchten es euch gerne als Anregung mit auf den Weg geben, nicht jedoch als Einladung, unsere Arbeit herunterzuladen und so auf eurer Einladung zu verwenden. 😉

Selbstverständlich ist auch der Inhalt eurer Einladungen so individuell wie eure Hochzeit. Macht euch deshalb vorher Gedanken und überlegt, welche Fragen sich eure Gäste stellen könnten und was sie beachten sollten. Scheut euch nicht davor, Freunde und Familie einfach danach zu fragen.

Wir wünschen euch jedenfalls viel Freude beim Überlegen und Gestalten eurer Einladungen.

Ihr braucht Hilfe dabei? Wir sind für euch da!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.